Eva Völler – Zeitenzauber 1 – Die magische Gondel


Inhalt:

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen.

 

Meine Meinung:
Das erste Mal wurde mir dieses Buch von einer Arbeitskollegin empfohlen, das zweite Mal von einer Freundin. Als mein Urlaub nahte habe ich mir das Buch einfach mal als Urlaubslektüre für meinen E-Book-Reader gekauft. Ich hatte den ersten Band kaum durch, da habe ich mir schon den zweiten heruntergeladen.
Die Geschichte ist wirklich schön erzählt und flüssig geschrieben und von Anfang bis Ende spannend und mitreißend. Allerdings waren einige Beschreibungen zu sehr an die aktuelle Popkultur angelehnt (“Wie eine Zwillingsschwester von Miley. […] Miley Cyrus.”). Die Charaktere wirken glaubwürdig, allerdings scheint Anna manchmal ein wenig zu naiv zu sein. Der Love-Interest ist natürlich, wie in fast jedem Jugendbuch, eigentlich schon fast zu hübsch, durchtrainiert und in allem was er tut annähernd perfekt. Bis auf diese kleinen, durchaus verzeihbaren Schnitzer, macht es wirklich Spaß das Buch zu lesen und man freut sich auf weitere spannende Abenteuer zusammen mit Anna.

Wertung:
7 von 10 Punkten

Kaufen:
Taschenbuch: Zeitenzauber: Die magische Gondel (Baumhaus Verlag)
Hardcover: Zeitenzauber: Die magische Gondel (Baumhaus Verlag)

Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr meinen kleinen Blog und meine Dankbarkeit dafür sei euch gewiss! :)

Leave a Reply

Your email address will not be published.