Monthly Archives: March 2009

Griffith and capsicums

Am Samstag vor einer Wocher (am 21.) habe ich dann doch tatsächlich Bowral verlassen. Das Ganze ging auf einmal recht fix, als ein neues Mädel bei John einen Job in Griffith gefunden hat und dann zu mir meinte, dass die da noch Leute suchen. Also habe ich auch einfach mal angerufen und dann auch eine Zusage bekommen. 2 Tage später ging es dann per Bus nach Griffith (7 h Busfahrt!).
Das Hostel in dem wir wohnen ist nicht gerade luxuriös, aber es gibt viele nette Leute da. Am Wochenende ist eigentlich immer Party und gestern waren wir auf einem chilenischen BBQ. Echt lecker, muss ich sagen  :-D
27_capsicumsIch arbeite hier jetzt im Moment als “fruit picker”, genauer gesagt als “capsicum picker”, das heißt ich bin jeden Tag von Montags bis Samstags 6 h auf einem Feld und pflücke Paprika oder binde Paprikapflanzen nach oben, damit die nicht umknicken. Ist zwar nicht die beste Arbeit und auch nicht sooo toll bezahlt, aber ist schon ok.
Einziges Problem ist, dass wir im Hostel leider keinen Internetanschluss haben und ich mich so immer in die Lobby von einem nahegelegenen Hotel schleichen muss und dort das Internet nutze  ;)
Ich plane mal so einen Monat bis 6 Wochen hier zu bleiben, um ein bissl Geld für meine weitere Reise zu sparen.
Allerdings muss ich die Tage noch dringend meinen Flug umbuchen, da ich ja jetzt doch länger als bis zum 29. April bleiben möchte. Leider ist die Hotline von Qantas irgendwie dauernd voll belegt und selbst die Warteschleife kostet 1 $ pro Minute -_- Echt nervend!

Coota, beach house and Blue Mountains

Die letzten paar Tage hatte ich ziemlich viel zu tun. Am Dienstag bin ich mit Johns Vater (ebenfalls John) wieder nach Cootamundra auf die Rinderfarm gefahren. Die anderen Mädels sind zuhause geblieben. Den Dienstag und den Mittwoch haben wir dann hauptsächlich damit zugebracht die Rinder zu füttern. Das Land dort ist derzeit so trocken, dass die Rinder nichts mehr zu essen finden. War wieder richtig witzig da, mit Quad fahren und allem, was dazu gehört ;-) Hab mir auch einen kleinen Sonnenbrand dabei eingefangen, aber nichts schlimmes.

026_Cootamundra_Farm

Es wurde dann am Mittwoch auch recht spät, bis wir wieder nach Hause gekommen sind, die anderen sind zwischenzeitlich zum Beachhaus gefahren. Da die Anfahrt dahin aber so 2 Stunden dauert, bin ich mit Old John auf die Hühnerfarm und habe die Nacht dort geschlafen. Am Morgen sind wir dann auch zum Beachhaus und waren den Nachmittag am Strand (mit schnorcheln und Kanu fahren).
Zurück in Bowral ging es dann mit der Cessna zu einem kleinen Rundflug über die Blue Mountains :-D Ich durfte auch ganz kurz mal die Cessna steuern, aber wirklich nur kurz, weil wir wieder kurz vor dem Landeanflug waren.