Author Archives: Tetz

Katzen!

Katzen

Mein erster Beitrag zur Comic-Collab von Schlogger (auch wenn das Comic schon etwas älter ist, fand ich es dennoch sehr passend :) ).

Thema: Typisch!

Andere Teilnehmer:
Schlogger
Isla Volante
Skizzenblog
Rainer Unsinn
teamo
rainking
Online Comics
Frozen Gerbil Inside A Microwave
Zweithirn
Dramatized Depiction
Schisslaweng
HybridArt
Kritzelkomplex
Tanja Lauch
Mal-Gries
Leanders Feine Linie
Björn Hammel (badham)
Regenmonster
art and illus
Salz-Lolly

Zu Besuch bei Muttern

verrueckt

2048

Verdammtes, kleines, süchtig machendes Spielchen
Irgendwie packt es mich immer wieder und ich versuche die nächsthöhere Zahl zu erreichen. Sobald ich es geschafft habe, pausiere ich wieder eine Weile. Bis es mich wieder packt…
Mal sehen, wie lange es dieses Mal dauert…

05.7.2014

02.12.2014

23.03.2015

Zum Spiel

Aus dem Leben von Ari und Paul…

Yay, endlich mal wieder ein Comic!
Ari & Paul
Mein Dank geht an Ari und Paul :)

Terminänderung

Aufgrund unvorhergesehener Paradoxa findet das Seminar “Zeitreisen für Fortgeschrittene” letzten Mittwoch statt!

Sims 4 – Create-a-Sim-Demo

Gestern habe ich von meinem Schatzi Sims 4 geschenkt gekriegt. Da der Download allerdings noch einiges an Zeit in Anspruch nahm (unabhängig der Tatsache, dass das Spiel eh erst am Mitternacht spielbar ist), habe ich die Zeit genutzt und gleich mal meinen Schatz und mich als Sims-Charaktere erstellt.
Hier ist das Ergebnis:
Tetz
Steffen
Sims

Neil Gaiman – The Ocean at the End of the Lane

The Ocean at the End of the Lane
Inhalt:
A middle-aged man returns to his childhood home to attend a funeral. Although the house he lived in is long gone, he is drawn to the farm at the end of the road, where, when he was seven, he encountered a most remarkable girl, Lettie Hempstock, and her mother and grandmother. He hasn’t thought of Lettie in decades, and yet as he sits by the pond (a pond that she’d claimed was an ocean) behind the ramshackle old farmhouse where she once lived, the unremembered past comes flooding back. And it is a past too strange, too frightening, too dangerous to have happened to anyone, let alone a small boy.


Meine Meinung:

Das Buch habe ich auf englisch gelesen. Die Sprache ist klasse, aber für Englisch-Anfänger nicht immer leicht zu verstehen, aber zwischenzeitlich ist das Buch jetzt auch auf deutsch erschienen.
Ich weiß gar nicht mehr wann und wo ich dieses Buch gekauft habe, aber es war ein totaler Glücksgriff. Gut, bei dem Autor Neil Gaimann kann man nun ja nicht wirklich etwas falsch machen. Das Geschichte ist wirklich toll, sehr fantasievoll, total verträumt und auch etwas gruselig. Ich habe das Buch in einem Stück durchgelesen und das Ende lässt einen etwas traurig und melancholisch zurück. Aber auch das gehört zu dem Reiz des Buches dazu. Von daher von meiner Seite eine absolute Empfehlung.

Wertung:
9 von 10 Punkten

Kaufen:
Neil Gaiman – The Ocean at the End of the Lane
Neil Gaiman – Der Ozean am Ende der Straße

Tad Williams – Otherland

Inhalt: (Quelle: Klett-Cotta)
Eine Gruppe mächtiger Männer, die sich Gralsbruderschaft nennt, hat mit enormen Geldmitteln das Simulationsnetzwerk »Otherland« entwickelt. Es ist mehr als nur die Spielwiese einiger Exzentriker: Von langer Hand vorbereitet soll es das gigantische Kontrollsystem werden, das die gesamte Menschheit beherrscht. 
Nur wenige haben eine Ahnung davon, welche Ausmaße das Netz bereits angenommen hat. Nur wenige erkennen die tödliche Gefahr. Angelockt von der Vision einer strahlenden, einer goldenen Stadt, versammeln sich neun Menschen in der VR, um sich dem Bösen entgegen zu stellen und seine Pläne zunichte zu machen.

Meine Senf dazu:
Die vier Bücher zu lesen gleicht einem Marathon, zumindest stelle ich mir vor, dass es sich ähnlich anfühlt einen Marathon zu laufen. Am Anfang dauert es ein bisschen bis die Geschichte in Fahrt kommt, klar es gibt wirklich viele Protagonisten und die müssen ja auch alle vorgestellt werden. Danach kommt die Geschichte in Fahrt und es macht echt viel Spaß zu lesen und eigentlich will man das Buch kaum weg legen. Der Autor wechselt pro Kapitel immer zwischen den unterschiedlichen Protagonisten und kann es natürlich auch nicht lassen am Ende des Kapitels den ein oder anderen Cliffhanger zu produzieren. Dann muss man sich erst einmal wieder durch alle anderen Protagonisten “durchquälen”, bis man wieder an der spannenden Stelle ist. Natürlich hat man auch hier, wie in eigentlich fast allen Büchern mit mehreren Hauptpersonen, seine Lieblinge und freut sich besonders auf die Kapitel mit diesem.
In der Mitte der Geschichte (Band 3) hat die Geschichte ein paar Längen und man quält sich etwas durch das Buch. Aber man will ja schließlich wissen wie es weiter geht und so wird man im vierten Band durch ein spannendes Finale belohnt und man ist doch ein wenig traurig, dass die Buchreihe jetzt vorbei ist.
Das Ende ist vermutlich nicht jedermanns Sache, aber ich war damit sehr zufrieden und kann das Buch an alle Leseratten weiter empfehlen, die gerne Geschichten epischen Ausmaßes lesen :)

Wertung:
8 von 10 Punkten

Kaufen:
Otherland 1 – Stadt der goldenen Schatten
Otherland 2 – Fluß aus blauem Feuer
Otherland 3 – Berg aus schwarzem Glas
Otherland 4 – Meer des silbernen Lichts

Mit einem Kauf über die Links dieser Seite unterstützt ihr meinen kleinen Blog und meine Dankbarkeit dafür sei euch gewiss! :)